Konvention zum Schutz der Menschenrechte und Grundfreiheiten

Europaflagge
 

Die “Con­ven­tion for the Pro­tec­tion of Human Rights and Fun­da­men­tal Free­doms”, die Kon­ven­tion zum Schutze der Men­schen­rechte und Grund­frei­heiten, wurde bere­its im Jahr 1950 vom Europarat ver­ab­schiedet und ist drei Jahre später, am 3. Sep­tem­ber 1953, in Kraft getreten.

 

Mit der Europäis­chen Men­schen­recht­skon­ven­tion wur­den erst­mals in Europa ein völk­er­rechtlich verbindlich­er Grun­drecht­eschutz geschaf­fen, der von Jed­er­mann ein­klag­bar ist. Die Europäis­che Men­schen­recht­skon­ven­tion ist damit das wichtig­ste Men­schen­recht­sübereinkom­men in Europa.

 

Auf den fol­gen­den Seit­en möcht­en wir Ihnen die
Europäis­che Men­schen­recht­skon­ven­tion näher vorstellen.

 

EMRK — Gerichtshof [4]

Der Europäis­che Gericht­shof für Men­schen­rechte

EMRK — Historie [4]

Die his­torische Entwick­lung der Europäis­chen Men­schen­recht­skon­ven­tion

EMRK — Inhalte [35]

Die Regelun­gen und Bes­tim­mungen der Europäis­chen Men­schen­recht­skon­ven­tion

EMRK — Institutionen [5]

Die für die Europäis­che Men­schen­recht­skon­ven­tion maßge­blichen Insti­tu­tio­nen und Ver­fahren

EMRK — Vertragstexte [7]

Ver­trag­s­texte zur Europäis­chen Men­schen­recht­skon­ven­tion